ProdukteServicesReferenzenKontakt
Produkte: Operations Support Systems

m‑otion hat bereits eine Reihe von Lösungen zur Unterstützung von Operations eines ISP oder Telekommunikationsdienstleister entwickelt. Die Produkte stammen aus direkten Anforderungen unserer Kunden und werden perfekt in eine existierende Umgebung eingepasst.

Business Compliance Monitoring mit m‑otion BCM

m‑otion BCM ist ein Werkzeug, um Daten aus den unterschiedlichen zu sammeln, zu aggregieren und auf ihre Konformität mit den Businessprozessen zu überprüfen. Die Datenquellen können verschiedenster Natur sein, zum Beispiel Logdateien aus einem Netzwerkelementen oder Billingdaten.
Das System ist für die Verarbeitung größter Datenmengen optimiert. Eine Benutzeroberfläche erlaubt den Einblick in die Daten, wobei ein Rechtemanagement garantiert, dass einem Benutzer nur Daten angezeigt werden, für die eine Berechtigung besteht, z. B. beim Einsatz in einem Call Center.

Gesicherter Zugriff über den Web Login Proxy

Sie haben auf der einen Seite eine Vielzahl von Servern, die über eine Weboberfläche verwaltet werden? Auf der anderen Seite gibt es viele Support Agents, die auf diese Weboberfläche zugreifen sollen? Es soll aber nicht auf allen Servern alle Benutzer eingerichtet werden? Dann ist der Web Login Proxy die richtige Wahl.
Der m‑otion Web Login Proxy erlaubt die Authentifizierung der Benutzer an einer zentralen Stelle. Gemäß der zugewiesenen Rolle ist der Zugriff auf die einzelnen Webapplikationen, z. B. Administrationsoberflächen, möglich. Sämtliche Zugriffe werden benutzerbezogen protokolliert. Die flexible Architektur ermöglicht die Einbindung der Webapplikationen, ohne dass an den Applikationen selbst eine Änderung erforderlich ist – das ideale Werkzeug, wenn die Applikationen aus Kosten- oder Lizenzgründen nicht verändert werden sollen.

m‑otion Provisioning Engine

Die m‑otion Provisioning Engine ist eine Erweiterung zum OpenLDAP-Server und ermöglicht die automatische Durchführung von Prozessen bei Änderungen der Daten am Verzeichnisserver. Das kann die Provisionierung von Netzwerkelementen sein (z. B. ADSL-Modems, E-Mail-Server) oder die Durchführung von Verrechnungsaufgaben (z. B. bei Änderungen durch den Kunden).
Die Prozesse werden mittels XML-Dateien definiert, es stehen eine Reihe von Schnittstellen zur Steuerung der Netzwerkelemente zur Verfügung. Zusätzliche Schnittstellen werden auf Kundenwunsch erstellt. Selbstverständlich gibt es ein umfangreiches Logging, um alle Prozesse nachvollziehen zu können. Die Verwendung eines LDAP-Servers ermöglicht die Abbildung von komplexen Kunden- oder Vertragsstrukturen, was insbesonders bei Verrechnungsaufgaben von Relevanz ist.